Pia Lingnau| Tel: +49 (0)231 700 99 601
Pias Hundeernährungsberatung Fertigfutter, selbst kochen B.A.R.F.

Hier können Sie sich gern Ideen holen

Hühnerbowl Zuerst das gesamte Gemüse waschen, schälen und dann alles in kleine Stücke zu schneiden 3×3 cm. Der Rucola wird in kleine Streifen geschnitten, die Kresse bleibt vorerst in der „Schachtel“ wie sie ist. Danach den Apfel schälen, Kerne herausnehmen und beiseitestellen. Das Hühnerfleisch n kleine Würfel schneiden (je nach Größe des Hundes). Nun die geschnittenen Karotten und die Pastinaken mit ausreichend Wasser ca. 8-10 min. kochen. In einen zweiten Topf das Hühnerfleisch mit etwas Fett(Kokos) leicht garen lassen. Am besten auf keiner Stufe, damit sich keine Röststoffe bilden. Nach ca. 5 Minuten etwas Wasser dazugeben, den Topf von der Herdplatte nehmen und das Ganze nur noch ziehen lassen. So bleiben die guten Nährstoffe weitestgehend erhalten. In der Zwischenzeit sollte auch das Gemüse gar sein, abschütten und mit den Hirseflocken gemischt, in einer Schüssel ausdampfen lassen. Das Fleisch ebenfalls in eine geeignete Schüssel umfüllen und mit dem Sud abkühlen lassen. Den Apfel in kleine 2x2cm Stückchen schneiden, die Kresse oder Petersilie mit einer Schere kleinschneiden. Das Fleisch, sowie das Gemüse sollte mittlerweile (handwarm) abgekühlt sein. Das Fleisch aus dem Sud nehmen und mit dem Gemüse mischen. Zum Schluss noch den geschnittenen Rucola sowie den Lebertran hinzugeben und vorsichtig vermengen.. Käsesnack
400g Hühnerfleisch, mittelfett (12-14 %), 30g Karotten,
30g Pastinake,
3EL Leinöl
10g Rucula-Salat 20g Hirseflocken, roh 2g Lebertran
30g Apfel
20g Joghurt – Natur laktosefrei
3g Gartenkresse oder Petersilie
2,5g Calciumnitrat 0,5g Seealgenmehl (= ca. eine Messerspitze)
100 g Hüttenkäse
100 g Kartoffel- oder Reismehl
50 g gehackte und 50 g gemahlene Haselnüsse
100 g geriebenen Käse, vorzugsweise einen Hartkäse
1 Ei
1 Esslöffel Olivenöl

Selbst Kochen

Leckerlis

Die Nüsse dienen hier als Ausgleich zum Weizenmehl. Alternativ können Sie auch andere Nussarten verwenden und auf den Geschmack des Hundes eingehen. Dabei sollten Sie auf das Mischungsverhältnis der Nüsse achten. Ideal ist 1: 1 Mischung der gehackten und gemahlenen Nüsse. Sie sorgt dafür, dass die Käsecracker einerseits knackig genug sind und gleichzeitig eine gute Konsistenz bekommen. Geben Sie keine weiteren Gewürze hinzu. Das ist nicht nötig, weil Hartkäse wie Parmesan, Pecorino oder Grana Padano bereits ausreichend Geschmack haben. Beachten Sie unbedingt den Salzgehalt des Hartkäses! Vermengen Sie alle Zutaten gut miteinander. Sollte der Teig etwas zu fest sein, geben Sie einfach ein wenig Wasser dazu. Aus der Teigmasse formen Sie kleine Kugeln. Setzen Sie die Teigkugeln auf das Backblech und drücken Sie diese mit der flachen Hand oder einem Glas platt. Anschließend backen Sie die Kekse bei 180 °C, ca. 20 Minuten lang. Damit die Hundecracker schön knusprig werden, lassen Sie diese noch einmal bei 50 °C für ca. 10 – 15 Minuten austrocknen.
Sie fragen sich, wofür eine Ernährungsberatung für Ihren Hund gut sein soll?